Das pythagoreische Erbe: Die Zahlenlehre


 

Jahrhundertelang haben Beobachter der menschlichen Natur gesucht, wie die Kräfte, von denen die menschliche Persönlichkeit geprägt wird, besser verstanden werden können. Es sollte dargelegt werden, dass unser Universum und unsere Psyche nicht dem Zufall oder Chaos preisgegeben sind, sondern eine bestimmte Struktur und Ordnung aufweisen.

 

Pythagoras ist als Mathematiker und Mitbegründer der Geometrie berühmt geworden. Er lehrte, dass die Zahl das Wesen aller Dinge sei und verknüpfte sie in einem mystischen Sinne mit Tugenden, Farben und vielem anderen mehr. Darüber hinaus vertrat er die These, die menschliche Seele sei unsterblich. 

 

Wie andere holistische Denker auch, hat Pythagoras viele Facetten des menschlichen Bewusstseins zugleich erfasst, ähnlich wie die moderne Physik, die heute in Bereiche vordringt, die früher Mystikern, Philosophen und Theologen vorbehalten waren. 

 

Er sprach von Zyklen, Mustern und Energiewellen, die lange vor Anbeginn der Menschheit existiert hätten und davon, dass unser Lebensweg großartige ewige Gesetzte wiederspiegle, deren Ursprung und Sinn im Mysterium und in der Mechanik des Daseins verborgen blieben.

 

Während er die Grundlagen von Form und Frequenz erforschte, entdeckte er Beziehungen zwischen Geist und Materie, wo zuvor keine solche Ordnung gegeben zu sein schien, und zeigte verborgene Zahlenverhältnisse auf, die als Schlüssel zu den Geheimnissen der Psyche dienen.

 


Numerologie nach Natalia A. Sidorova, Moskau


 

Viele Numerologen beziehen sich auf Pythagoras als Quelle ihres analytischen Systems, so auch Natalia A. Sidorova mit ihrer alternative Psychologie, der patentierten Numerologie, Methodik IDEAL.

 

Für die Analyse werden hauptsächlich zwei Dinge benötigt: Geburtsdatum und Geschlecht des Menschen, um den es geht. Im Gespräch kann der Klient "hinter die Kulissen" des  eigenen Handelns und eigener Motive blicken und sich selber besser oder gar neu verstehen. Verzerrungen hissichtlich der Motive und Handlungen des Gegenübers, die sich in schwierigen Situationen gerne aufdrängen, können neutralisiert und ins rechte Licht gerückt werden.  

 

Das Dualistische "Schwarz - Weiß", "Gut - Böse", "Im-Recht-Sein - Im-Unrecht-Sein" wird durch den tiefer reichenden Blick aufgehoben.

 

Wir bekommen einen neuen inneren Fokus, um sich selber und anderen gegenüber toleranter, duldsamer, offener, menschlicher zu werden...


Schule für praktische Psychologie "IDEAL"


Nach Natalia A. Sidorova, Moskau

Grundlage der vorliegenden Methodik ist die Zahlenlehre von Pythagoras.

 

Der Analyse liegt das Geburtsdatum zugrunde. Die Auswertung unterliegt dem Urheberrecht.

 

Natalia A. Sidorova hat ihre Arbeit als Urheberin einer eigenen Methode ca. 1989 begonnen. Sie ist Gründerin der Scola Numerologia "IDEAL" (1995) und zeichnet nur für diese Methode. 

 

Weltweit existieren viele unterschiedliche Methoden, die die Persönlichkeit eines Menschen nach dem Geburtsdatum charakterisieren. 

 

Im April 2009 ist das Buch "Numerologie von Sidorova N. A." («НУМЕРОЛОГИЯ от Сидоровой Н.А.»)  erschienen. Es liegt bisher in den Sprachen Russisch und Bulgarisch vor.

 

Hier geht es zur  Schule für praktische Psychologie in München.