Aus dem Tagebuch einer Reisenden (12)

Die Sache mit der 999...

Meine Bekannte kommt immer zu spät.

 

Oft habe ich mich schon darüber geärgert, denn immer, wenn wir uns treffen wollten, ließ sie mich einfach ewig warten und stehen. Auf dem Weg zu mir fiel ihr plötzlich immer noch sooo viel ein, das sie unbedingt jetzt und sofort erledigen muss. So konnte sie unsere Verabredung zeitlich gar nicht pünktlich einhalten.


Ihre Entschuldigung lautete jedes mal: “Ach, ich wollte nur noch ganz schnell ...” Ja, und dann musste ich nur noch ganz schnell ....”

 

Heute verstehe ich es aus der Sicht der IDEAL-Methode.


Sie hat 999, also viele viele Ziele, die sie sogar unter Druck setzen. Sie ruhe- und rastlos machen. Sie ist wie getrieben von ihren vielen Zielen. Zudem hat sie keine 3 und keine 5. So kann sie mich und meine Gefühle gar nicht verstehen und fühlen. Sie kommt gar nicht auf die Idee, dass sie mich verärgert, verletzt, dass sie sich mir gegenüber respektlos verhält, wenn sie mich wieder einmal warten und stehen lässt. Die anderen Ziele sind ihr in diesem Moment einfach wichtiger.
 
Ich hingegen ticke da  ganz anders. Meine Matrix ist ja auch völlig entgegengesetzt. Wenn ich mich mit jemanden treffe, dann spielen bei mir meine 333 und 5555 eine große Rolle. Ich will den anderen nicht warten lassen. Der andere Mensch ist mir wichtig. Der Mensch und seine Gefühle haben absolute Priorität. Auch wenn ich nur eine 9 habe. Das Ziel, den anderen in Achtung und Respekt zu begegnen, ist mir einfach wichtig. Dieses Ziel verfolge ich.
 
Verstehen hilft, loszulassen.


So treffe ich mich mit meiner Bekannten nur noch alle heiligen Zeiten und wenn dann - an einem Ort, wo ich nicht warten muss.

Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.