Aus dem Tagebuch einer Reisenden (7)

Ein kleiner Impuls, der hohe Wellen schlägt.

Liebe Erika,
im letzten Kurs hast Du mir ein Geheimnis verraten. :) Es war für mich eine wichtige Erkenntnis,
die in mir wieder so viel bewegt und zurechtgerückt hat.
 
“Unser Sohn DURFTE wählen!”
“Wie bitte?” Ich machte große Augen und verstand erst nicht:
 

Mit einem wissenden Blick auf die Matrix von ihm, meinem “erst-geborenen” Sohn, erklärtest Du mir, dass ER es war, der uns, mich und meinen Partner, zusammen geführt hat! Wir, die wir in München vor Jahrzehnten wie zwei Suchende umherliefen, als junge Frau, als jungen Mann, ahnungslos, dass wir bald Eltern werden.




Denn: Unser Sohn purzelte wirklich völlig unerwartet in unser Leben.
Ich, gerade mitten in den Prüfungen, selbst noch in den Kinderschuhen.
 
Aber nun verstehe ich: Unsere Beziehung, die nicht leicht war, hatte einen tieferen Sinn! Den tieferen Sinn, diesem neuen Menschen Raum, Platz und Heimat zu geben, hier auf dieser Welt. 


Er DURFTE wählen! So erklärtest Du weiter: Er hat sich genau uns “ausgesucht”, mit all unseren Ecken und Kanten, um genau in diesem Umfeld seine eigenen Themen bestmöglich leben und erfüllen zu können.
 
Ist das alles nicht rätselhaft und unglaublich?




Als ich dies erfuhr, war ich fassungs- los, ergriffen, ja, den Tränen nahe.
Es machte mir klar, wie klein ich doch bin, wie eine Marionette. Gott allein aber zieht die Fäden. Meine - und die der anderen. Wir alle dienen dem Großen Ganzen, Gott.  Sind in Gott.
 
Meine erste bewusste Gottes-erfahrung machte ich auch tat- sächlich während der Geburt unseren Sohnen. Ich war nur noch das Werkzeug. Völlig machtlos, absolut ergeben.


Es gab kein Zurück mehr, kein Zweifeln. Die göttliche Kraft und Gewalt während der Geburt zu erleben, war für mich eine unglaublich ergreifende Erfahrung.


Ich, mein Körper, mein Denken, mein Sein, ja mein Ego. All das spielte in diesem Moment keine Rolle mehr. Gab es schlichtweg nicht mehr. Es gab nur noch den Willen Gottes: Eine neue und wunderbare Seele auf diese Welt zu bringen.
Durch mich.
 



Und so spüre ich auch heute, dass ich immer geführt bin – von dieser höheren Macht. Und ich weiß: Es gibt keine Zufälle. Alles ist Führung und Fügung.
 
So hat es sich gefügt, dass ich nun, dank der IDEAL-Methode, die Du, liebe Erika so liebevoll und
begeistert vermittelst, auf all meine Fragen, die ich mir immer und immer wieder gestellt habe, Antworten bekomme.


Einfache und schlichte Antworten, die alles erklären!


Alles, wo ich lange im Dunkeln war, verzweifelt war, ja, sogar gehadert habe...


All das findet nun Frieden in mir durch eine einfache und schlichte Antwort: Unser Sohn DURFTE wählen!


Es war der Wille einer höheren Macht! Ich nenne sie Gott.
Das lehrt mich Demut und Dankbarkeit.
 
So ahne ich die unendliche Liebe des Großen Ganzen, so ahne ich Gott.
Geburt und Tod. Wie eng sie doch miteinander verbunden sind.
 
Nun weiß ich: Ich brauche mich nicht vor dem Tod zu fürchten. Denn auch hier bin ich bei Gott, in Gott. Denn auch hier waltet Gott. Gewaltig und weise!


Ich bin behütet.



Kommentare: 0 (Diskussion geschlossen)
    Es sind noch keine Einträge vorhanden.